Ens GmbH - Logo

Solaranlagen und Pelletöfen – heizen mit regenerativen Energien

Sie möchten mit regenerativen Energien heizen? Dann haben Sie mit unserem Fachbetrieb den richtigen Ansprechpartner gefunden. Wir planen und bauen:

  • Thermische Solaranlagen
  • Pelletanlagen und Pelletöfen
  • Hackschnitzelanlagen
  • Holzvergaser

Wer auf Solaranlagen und Pelletöfen setzt, der muss auf Bequemlichkeit nicht verzichten. Unsere modernen Anlagen überzeugen mit einer komfortablen Betriebsweise und einfachen Bedienung.

Warum werden regenerative Energien immer wichtiger?

In der heutigen Zeit nimmt die Problematik der steigenden Energiekosten und Umweltbelastungen immer mehr zu. Gerade beim Thema Heizen ist es von immenser Wichtigkeit, sich Gedanken über eine Kostenreduzierung, die Schonung bestehender Ressourcen und Umweltfreundlichkeit zu machen. Wer mit regenerativen Energien heizt, profitiert also gleich doppelt: Sie schonen Ihren Geldbeutel und die Umwelt.

Nutzen Sie die kostenlose Energie der Sonne!

Thermische Solaranlagen werden primär dazu genutzt, um in Gebäuden die Heizkörper zu erwärmen. Bei sogenannten Kombianlagen werden zusätzlich auch das Trink- und Brauchwasser durch die Solarenergie aufgeheizt. Das Kernstück der Solaranlage bildet ein Kollektor auf dem Dach, der die einstrahlende Sonnenenergie aufnimmt und direkt an das durchlaufende Wasser weitergibt. Das erwärmte Wasser wird anschließend in den Wärmespeicher transportiert.

Die Vorteile von Solaranlagen liegen natürlich primär darin, dass die Sonnenenergie nahezu unbegrenzt zur Verfügung steht und vor allem kostenlos ist. Es fallen lediglich Anschaffungs- und Wartungskosten an. Ein sehr großer Teil der Heizenergie kann durch die Solaranlage gewonnen werden. Allerdings sollte man bedenken, dass bei zu wenig Sonne auf konventionelle Heizsysteme zurückgegriffen werden muss.

Heizen mit Holz – Pelletanlagen und Pelletöfen schonen die Umwelt und Ihren Geldbeutel

Pelletanlagen und Pelletöfen überzeugen durch einen hohen Heizwert bei minimalen Emissionen. Zum Heizen werden sogenannte Pellets verwendet, die zu 100 Prozent aus reinen, naturbelassenen Holzresten bestehen. Als Rohstoff für die Pelleterzeugung dienen Hobel- und Sägespäne, die als Nebenprodukte in der holzverarbeitenden Industrie anfallen. Ohne Zugabe von Bindemitteln werden die unbehandelten Holzreste unter hohem Druck verdichtet und pelletiert. Die Pelletproduktion erfolgt nach strengen Normen, dadurch ist gleichbleibend hohe Qualität gewährleistet. Ein weiterer Vorteil: Die Pellets sind trocken und nehmen beim Lagern kaum Platz weg.

Sie möchten mit regenerativen Energien heizen? Dann lassen Sie sich individuell von unserem Meisterbetrieb beraten. Gerne informieren wir Sie auch darüber, welche Fördermittel Sie zum Beispiel für den Bau einer Solaranlage erhalten können. Sprechen Sie uns an!